Bereits das ganze Jahr hindurch zeigen die Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein außerordentliches Engagement, um mit Hilfe verschiedenster Aktionen Spenden zur Unterstützung der Ukraineflüchtlinge zu sammeln.

Neben dem Verkauf von Lollys, einem Spielzeugflohmarkt, einem Spendenlauf und einem Kuchenverkauf wurden sogar selbstgenähte Schlüsselanhänger an den Mann oder die Frau gebracht, wodurch letztendlich eine unglaubliche Summe von über 4000 Euro zusammengetragen werden konnte. Natürlich machten sich die fleißigen Spendensammler und Spendensammlerinnen bei dieser Summe sehr genaue Gedanken darüber, wie das Geld am besten verwendet werden könnte und kamen so zu zwei fantastischen Ideen. Ein Großteil der Spendensumme – nämlich ganze 3000 Euro – erhielt hierbei die Caritas BGL, die sich sehr über die großzügige Spende freute. Diese wird vor allem für dringend benötigte Lebensmittel und Hygieneartikel für die ukrainischen Flüchtlinge verwendet. Doch auch die zweite Idee zeigt das empathische Denken unserer Schüler und Schülerinnen nur zu gut auf: Mit dem restlichen Betrag von rund 1000 Euro wurden die ehrenamtlich Tätigen des Wärmezugs in Freilassing bedacht, welche sich bei der Übergabe des Betrages am Freitag, den 13.5.22, den sie von 20 SchülerInnen, die sich besonders bei den Spendenaktionen beteiligt haben, überreicht bekamen, sichtlich gerührt zeigten. Begeistert von dem jugendlichen Engagement nahmen sich Helfer und Polizisten vor Ort nach der Geldübergabe noch extra zwei Stunden Zeit, um den Schülern und Schülerinnen von Ankunft über Versorgung bis zur Weiterreise der Flüchtlinge alles Wichtige zu erklären und zu zeigen, wozu die Spenden verwendet werden.
Viele werden sich nun aber sicherlich fragen, was der „Wärmezug“ denn eigentlich ist? Das kann ganz leicht beantwortet werden. Hierbei handelt es sich um ein perfekt organisiertes Übernachtungsquartier für die Menschen aus der Ukraine, bei welchem nicht nur für eine warme und trockene Umgebung gesorgt wird, sondern darüber hinaus auch eine Versorgung mit dem Nötigsten (z.B. Wasser, Decken, Hygieneartikel und Lebensmittel) sichergestellt wird. Diese Mittel werden normalerweise von den Ehrenamtlichen aus eigener Tasche finanziert, weshalb die Freude über die Spende auch dementsprechend groß ausgefallen ist. Die Idee zu dieser tollen Aktion hatte Triebfahrzeugführer Sigi Boese, der die Flüchtlinge am Bahnhof im Freien übernachten sah und diesen kurzentschlossen die Tür zu einem Zug am Bahnhof Freilassing öffnete. Arnulf Schuchmann (Geschäftsführer der bayerischen Regionalbahn) war begeistert von der Idee und unterstützte diese, indem er einen ganzen Zug hierfür grundsätzlich zur Verfügung stellte.
Alles in allem haben unsere Schüler und Schülerinnen also wirklich sehr sorgfältig ihre Spendenziele gewählt und diese mit ihren hart erarbeiteten Spendengeldern bedacht.
Jungs und Mädels, das war ganz unglaublich von euch! Vielen Dank für das tolle Engagement und auch vielen herzlichen Dank an all die fleißigen Spender und Spenderinnen! Ihr seids a Wucht!

Martina Neudeck

Lehrer-Login