… sagt Grisu, der kleine Drache. Vielleicht hat auch Lukas aus der 5 d an diesem Morgen, als unsere Fünftklässler die Freiwillige Feuerwehr Freilassing besuchen, einen ähnlichen Gedanken. Lukas aus Jechling ist mit seinen 11 Jahren bereits für die Jugendfeuerwehr Aufham im Einsatz. Und wie es mit seiner Feuerwehrlaufbahn weitergehen könnte, da hat er schon ziemlich genaue Vorstellungen.

Unsere Jüngsten und ihre Lehrkräfte werden gleich am Feuerwehrhaus nett empfangen. Marlies Pliquet wird das Projekt mit den Kindern leiten. Hinter dem Tresen der Gaststätte steht Marija Matic. Doch der Verkauf kalter Getränke läuft noch schleppend. Die Kinder werden in zwei Gruppen aufgeteilt und bekommen bei einer Hausführung sehr viel zu sehen. So zum Beispiel die Übungswohnung unter dem Dach. Alte Sessel stehen an den aus dicken Stahlmatten bestehenden Wände. Die Atmosphäre wirkt ein wenig gespenstisch. Allein würde man den unwirtlichen Räumlichkeiten so schnell wie möglich zu entkommen versuchen.
Eine Wärmebildkamera wird später die Personen im künstlichen Nebel orten, so dass sie gerettet werden können.
„Entdecke eine neue faszinierende Welt“, so werben die Freilassinger für ihre Belange. Und diese Möglichkeit hatten unsere Fünfer an diesem Vormittag.
In fast jedem Ort in Bayern gibt es freiwillige Feuerwehren – egal ob Großstadt oder Dorf. Alle Bürger und Bürgerinnen können sich dort ehrenamtlich einbringen um ihren Mitmenschen in Notsituationen zu helfen. Mit 12 Jahren können Mädchen und Jungen bereits der Jugendfeuerwehr beitreten, die es beinahe bei jeder freiwilligen Feuerwehr gibt. Dort lernt man wichtige Grundlagen für den späteren Feuerwehrdienst. Mit 16 Jahren kann man die Feuerwehrgrundausbildung absolvieren und teilweise schon an richtigen Einsätzen teilnehmen. Mit 18 Jahren tritt man dann zur erwachsenen Einsatzmannschaft über.
Regelmäßige Gruppenstunden, feuerwehrtechnisches Wissen, Spaß im Team, Erste Hilfe Ausbildung, Zeltlager und Ausflüge, Prüfungen und Wettbewerbe mit anderen Feuerwehren, Umwelt-, Werk- und Bastelaktionen, überall ist für viel Abwechslung gesorgt. Jeder kommt auf seine Kosten.
Du interessierst Dich für die Jugendfeuerwehr und würdest Dir das gerne mal näher ansehen?
Dann erkundige Dich doch einfach mal bei deiner freiwilligen Feuerwehr vor Ort, wann sich die Jugendgruppe trifft. Dort freut man sich immer wieder über neue, interessierte Jugendliche!
In der großen Jugendfeuerwehr-Umfrage vor einigen Jahren haben Jugendliche erklärt, warum sie sich bei der Jugendfeuerwehr engagieren. Hier einige Aussagen:
"Es gibt immer was zu tun und es wird einem nie langweilig." (Max, 12); "Ich will anderen Menschen helfen, weil es genug Menschen auf der Erde gibt, die nur zuschauen und nicht helfen. Und so will ich nicht sein!" (Dominik, 13); "Ich lerne Verantwortung zu tragen" (Julia, 14); "Man lernt immer neue Jugendliche etwa in seinem Alter kennen" (Sandra, 12); "Wir haben sauviel Spaß zusammen!" (Luis, 14)
Johannes Vesper

Lehrer-Login