Auch in diesem Jahr stand der 22. Januar an unserer Schule wieder ganz im Zeichen französischer Kultur und Kulinarik. In der Pause bot der Fachbereich Französisch unter der Leitung von Frau Ertl Köstlichkeiten aus der Cuisine française. Lehrkräfte und Schüler freuten sich, genauso wie in den letzten Jahr über die Abwechslung auf der Speisekarte am Kiosk.

Alljährlich wird am Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags, der Deutsch-Französische Tag gefeiert. Der damalige Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle unterzeichneten am 22. Januar 1963 im Pariser Élysée-Palast den Freundschaftsvertrag der beiden Länder. Seit 2004 werden in Deutschland und im Nachbarland Frankreich jedes Jahr am Deutsch-Französischen Tag, den die Franzosen Journée franco-allemande nennen, von den Auswärtigen Ämtern beider Länder Begegnungsveranstaltungen organisiert.

Besonders deutsche und französische Schüler sollen sich am Deutsch-Französischen Tag angesprochen fühlen. Es geht darum, junge Menschen für die jeweils andere Kultur sowie zum Erlernen der anderen Sprache zu begeistern und über berufliche Aussichten im Nachbarland zu informieren. Neben den Außenministern Deutschlands und Frankreichs sowie Kultus- und Erziehungsministerien engagieren sich auch deutsche und französische Schulen am Deutsch-Französischen Tag mit ganz verschiedenen kulturellen Projekten.

Johannes Vesper

Lehrer-Login