Unsere Lehrerin Martina Neudeck ist eine Frau mit vielen Gesichtern – und viel Energie. Im Herbst kam sie neu an unsere Schule. Sie interessiert sich für Literatur, Tennis, Computerspiele und heiße Öfen. Wer derart breit gefächerte Interessen ins Feld führt, der verspricht eine gute Geschichte.

Frau Neudeck stammt ursprünglich aus dem niederbayerischen Pocking, einer Kleinstadt nicht weit von Passau entfernt. Hier hat sie ihre Kindheit und Jugend verbracht, ihr Abitur abgelegt und Tennis gespielt. Sie war lange Jahre in einer Mannschaft aktiv, und auch hoch zu Ross macht sie eine gute Figur. Viel lieber draußen in freier Natur als in der Stube hockend verbrachte sie ihre Kindheits- und Jugendjahre. Ein typisches Landei, wie man so schön sagt.

Umso verwunderlicher ist es, dass sie gleichzeitig ihre Liebe zu Computerspielen entdeckte. Daheim hat sie so ziemlich jede Playstation und sie zeigt viel Verständnis für eine Jugend, die mit ihr dieses Hobby teilt.

Außerdem hat sie ein Faible fürs Dekorieren. Egal was ihr in die Quere kommt, alles wird von Frau Neudeck auf sein gestalterisches Potential hin untersucht und mehr oder weniger spontan dekorativer Ausgestaltung unterzogen. Seien es Räume, Häuserfassaden oder Blumenbeete. Sie ist einfallsreich in der Umsetzung kreativen Designs und ein Bücherwurm. Letzteres ist mit ihrem Unterrichtsfach Deutsch schnell erklärt. In Passau studierte sie es zusammen mit katholischer Religion für das Lehramt an Realschulen.

Nach dem Referendariat begann für Frau Neudeck eine sehr stressige Zeit. Jahrelang tingelte sie als Lehrerin zwischen der fränkischen und der oberbayerischen Schullandschaft hin und her, von einer Schule zur nächsten. Insgesamt 19 Mal musste sie in dieser Zeit ihren Wohnort wechseln. Das sei alles nicht ganz einfach gewesen, aber es hätte auch seine positiven Seiten gehabt. Zahlreiche Freundschaften und Bekanntschaften kamen auf diesem Wege zustande, man sammele wertvolle Erfahrungen.

Und jetzt? Die Jahre auf Wanderschaft sind endlich vorbei. Frau Neudeck ist beruflich sesshaft geworden und sie freut sich sehr, dass sie gerade an unserer Schule vor Anker gegangen ist. Und hier fühlt sie sich sehr wohl: „Ein tolles Kollegium, wirklich nette Schüler und eine wunderschöne Landschaft“, findet sie Worte voll des Lobes für ihren neuen Arbeitsplatz.

Eine Landschaft, die natürlich auch zu Touren mit dem Motorrad einlädt. Und sobald sich die Frühlingssonne blicken lässt und der Schnee das Feld geräumt hat, wird man Frau Neudeck im Sattel ihrer Kawasaki durch die Lande rollen sehen. Die Leidenschaft für Motorräder hat sie von ihrem Vater, der sie schon als Mädchen auf seine Touren mitgenommen hat und demnächst zu einer gemeinsamen Ausfahrt vor Ort aufkreuzen wird.

Johannes Vesper

Lehrer-Login